Das Kreuz mit dem Kreuz: Warum machen wir so viel Wirbel um unsere Säule…?

Weil sich innere Haltungen in äußeren Haltungen spiegeln.

In der Folge tut es manchmal sogar weh: Wir erleiden Bandscheibenvorfälle, haben Probleme mit dem Iliosakralgelenk, stöhnen unter einem Lumbalsyndrom und vieles andere mehr…

Wie kommt´s?

Fühlen wir uns gut, sind wir in einer aufrechten Haltung, die uns „strahlen“ lässt. Mehr noch: Denken wir „schlecht“, lassen wir im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf hängen: Unsere Haltung verändert sich also (auch) aufgrund unserer Einstellung und unser Gedankengut. Das wiederum beeinflusst die Wahrnehmung durch und unsere Wirkung auf Andere…

Ich lade Sie ein, sich dieser interessanten Thematik anzunähern. Am 15. Januar findet in München ein Impuls-Vortrag statt, der dieses Zusammenspiel unter die Lupe nimmt. Ausrichter der Veranstaltung ist die W.I.N.-Community.

Am Ende des Impulsvortrages

  • haben Sie erfahren, dass Sie mit Ihren Gedanken Ihre Haltung beeinflussen und folglich Ihre Wahrnehmung und Ihr „Verhalten“ steuern.
  • besitzen Sie Einsichten über die Bedeutung Ihrer inneren Schrittmacher für Ihren persönlichen Erfolg, Ihr Wohlbefinden und Ihre Beziehungen.
  • kennen Sie den Zusammenhang zwischen inneren Haltungen und deren Wirkung im Hinblick auf Ausstrahlung, Präsenz und Überzeugungskraft.
  • haben Sie Ihre Sensibilität für Ihre persönliche Haltung erweitert.

Hier können Sie sich anmelden und Ihre Teilnahme sichern:

Wenn sich innere Haltung in äußeren Haltungen spiegeln

Ich freue mich schon darauf, Sie begeistern zu dürfen,

Ihre Karen Bernschein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.